Gestrandet

Ich fühle mich wie Treibgut. Ein Stück Irgendwas, das auf dem Meer des Lebens dahinschwimmt und immer wieder an Land gespült wird. Dort liegenbleibt, bis eine neue Welle der Flut kommt.

So ähnlich geht es mir. Egal was ich anfange, vor allem beruflich, irgendwann kommt die Phase, wo ich an den Strand gespült werde, und nicht mehr weiterkann. Ich bin Treibgut. Treibgut mit Macken

 

19.1.08 16:24

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung